Aktuelles News Archiv Gewinnspiel
Tour Konzerte & Tickets Vorbands Infos & Anfahrt Bildergalerie Plakate After Show Partys
Musik ist Trumpf Die Kapelle Diskographie Über den Wolken Die DVD
Freunde Gästebuch Forum Wiki Fanclubs
Presse Für die Presse Von der Presse
Kontakt Newsletter Email Autogramme Jobs Datenschutz Impressum
Specials DTK - eCards Downloads Spiels noch einmal Kondome

Presseberichte

Fränkische Nachrichten

"Schlager begeeistern Fans" - Zum Konzert in Konstanz
"Ich sage nie mehr nie" - Interview mit Dieter Thomas Kuhn

Berliner Presse - zum Konzert am 20.8.05 in der Waldbühne

Berliner Morgenpost

Der Tagesspiegel

Kulturküche - Berlin

 

Schlagersüchig

28.07.05 - Sänger Dieter Thomas Kuhn ist wieder da und will im August die Waldbühne füllen
Für das Comeback eines Stars muss manchmal auch ein Museum mit seinen Ausstellungsstücken herhalten. Dieter Thomas Kuhn hat sich beispielsweise seinen Glitzeranzug aus dem Tübinger Stadtmuseum geholt, wo auch sein Brusthaartoupet lagerte. Fans des Schlagersängers wissen es: Ohne diese Accessoires ist ein Auftritt undenkbar. Am 20. August gastiert der 40-Jährige mit der Föhnfrisur in der Waldbühne. 15.000 Karten sind bereits verkauft worden - es scheint fast so, als sei Kuhn nie weggewesen. In Süddeutschland hat er Anfang des Jahres seine Comeback-Tour gestartet, nachdem er im Oktober 1999 von der Bühne abgetreten war. Damals hatte er sich seine Matte demonstrativ abrasiert. Viele Fans waren untröstlich, dass sie nun nicht mehr Büstenhalter gen Podium schleudern konnten, von wo ihnen "Griechischer Wein", "Es war Sommer" oder "Tanze Samba mit mir" entgegenschallte. Andere haben aufgeatmet. Auch Kuhn und Band. "Wir waren einfach ausgepowert", sagt der Sänger. Er selber hatte genug, wollte einfach nicht mehr geföhnt und glitzernd auftreten. So interessant es ist, eine Hassliebe-Figur zu sein, er wollte etwas anderes ausprobieren. Das Album "Kuhn Null Eins", diesmal ganz ohne Schlager, hinterließ weder beim Publikum noch bei den Interpreten bleibende Eindrücke. "Wir haben eine Tour angefangen, aber uns ist irgendwie der Spaß abhanden gekommen. Da haben wir entschieden, das nicht weiter zu verfolgen." Kuhns nächstes Projekt, eine Inszenierung von Bertold Brechts Dreigroschenoper ging in die Hose, weil es Streit um die Rechte gab.
Nun ist Dieter Thomas Kuhn also wieder da. Die Entscheidung fiel allerdings schon vor mehr als einem Jahr. "Das war wie ein Drang. Auch, weil ich es von allen Seiten zugetragen bekommen habe. Die Geschichte ist nicht tot." Nach Rücksprache mit der Band folgte der Neustart. Die Musiker hatten dabei sehr wohl ein flaues Gefühl im Magen. "Klar hatten wir Angst. Was ist, wenn wir ein Comeback starten, und es die Leute nicht mehr interessiert? Das haben wir aber in Kauf genommen."
Wie lange er jetzt im Schlagergeschäft bleibt, weiß Dieter Thomas Kuhn noch nicht. An langfristigen Terminen steht im Moment nur der Stichttag in 17 Jahren an, wenn die Urherberrechte an Bertold Brechts Werk frei werden. Dann gibt es die Kuhn-Dreigroschenoper - natürlich ohne Föhnfrisur.
Constance Frey

Altmark Zeitung

Kühn, kühner, Kuhn

cn Berlin 20.07.05 - Schlagerbarde bittet in die Waldbühne
Diesem Mann ist einfach gar nichts peinlich. Weder seine Fönwelle, die aussieht wie Oma morgens um halb sieben, noch sein güldenes Hemd, das die letzten 40 Kleidersammlungen, im Reisekoffer versteckt, überstand. Und das Brusthaartoupet, Marke Nachbars Lumpi, das darf natürlich auch nicht fehlen, wenn Dieter Thomas Kuhn auf die Bühne kommt. Der schmerzfreie Schlagerbarde mit dem noch schmerzfreieren Publikum bedient alle Klischees perfekt. Immer noch.
Dabei wollte er doch von all dem Kram nichts mehr wissen. Doch fünf Jahre später, als die Nation gerade dem Castingwahn verfallen ist, da holt er seinen Schlaghosen-Anzug noch einmal aus der Kiste und zeigt, wer Deutschlands wahrer Superstar ist. Die Tickets für seine Stuttgarter und Hamburger Konzerte sind ruckzuck ausverkauft. Doch Fans, die keine Karten bekommen haben, müssen sich nicht vor den Zug nach Nirgendwo schmeißen. Über den Wolken können sie demnächst nämlich auch in der Berliner Waldbühne schweben. Am 20. August lässt es Kuhn dort noch einmal richtig krachen. Die Kultur-Regional-Redaktion verlost heute zwischen 13 und 13.05 Uhr zweimal zwei Freikarten für die Schlagerparty der Superlative. Sie können gewinnen, wenn Sie die (03907) 702921 wählen. Für alle, die auch noch niemals in New York waren, es aber wenigstens bis Berlin schaffen wollen, gibts noch Tickets unter (01805) 57 00 00

smago!

DIETER THOMAS KUHN

18.01.05 - Der deutsche Schlager feiert durch ihn seine erneute Wiedergeburt!

> Bericht lesen


Stuttgarter Zeitung

Und ewig grüßt das Kuscheltier

17.01.05 - Die singende Föhnwelle rief – und 12 000 Menschen sind gekommen. In der ausverkauften Stuttgarter Schleyerhalle hat Dieter Thomas Kuhn am Samstag sein Comeback als Schlagersänger gegeben.

> Bericht lesen


web.de

Die «singende Föhnwelle» Dieter Thomas Kuhn ist wieder da

17.01.05 - Die "Föhnwelle" singt wieder. Mehr als fünf Jahre nach seinem Rücktritt hat Schlagerstar Dieter Thomas Kuhn in Stuttgart vor rund 12 000 Fans ein umjubeltes Comeback gefeiert.

> Bericht lesen


Schwäbisches Tagblatt

Lasst tausend Herzrüben blühn

17.01.05 - Der Star, der aus der Kneipe kommt: Goldjunge Dieter Thomas Kuhn kehrt triumphal zurück

> Bericht lesen


Eßlinger Zeitung

Der Schlagergott badet in Nostalgie

17.01.05 - "Spiel's nochmal, Dieter": Das Publikum feiert sich selbst beim Comeback der "singenden Fönwelle" Dieter Thomas Kuhn in der Stuttgarter Schleyerhalle

> Bericht lesen


stimme.de

Die "Föhnwelle" schwingt wieder die Hüften

17.01.05 - Ganz wie früher: Dieter Thomas Kuhn feiert in der Stuttgarter Schleyer-Halle ein grandioses Comeback.

> Bericht lesen


SWR

Die "Föhnwelle" ist zurück

17.01.05 - Die "singende Föhnwelle" Dieter Thomas Kuhn hat am Samstagabend ein umjubeltes Comeback gefeiert. Mehr als fünf Jahre nach seinem Rücktritt begeisterte der Sänger mit seinen Schlagerparodien etwa 12 .000 Fans in der Schleyerhalle.

> Bericht lesen


Stuttgarter Zeitung

Die singende Föhnwelle ist zurück

12.01.05 - Es war wie früher: Oben auf der Bühne der blonde Barde mit der samtenen Stimme, dem aufwühlenden Blick, dem irritierenden Hüftschwung und den halb geschlossenen Augen. Und vor ihm ein Publikum zwischen 20 und 40 Jahren, das alle musikalischen Manieren vergisst.

> Bericht lesen


Schwäbische Zeitung

Büstenhalter für den Sonnenkönig

12.01.05 - Seit Samstag ist er wieder der Sonnenkönig, dem junge Frauen Rosen, Schmuck und Büstenhalter opfern.

> Bericht lesen


Eßlinger Zeitung

Im Brusthaarton der Übertreibung

11.01.05 - Rückkehr der singenden Fönwelle: Dieter Thomas Kuhn feiert sein Comeback - Konzert in der Schleyerhalle ist schon seit einem Jahr ausverkauft.

> Bericht lesen


Schwarzwälder Bote

Die Schlagerwelt ist wieder ins Lot gerückt

10.01.05 - Dieter Thomas Kuhn verzückt seine Fans im Kraftwerk / Tourneeauftakt nach langer Pause.

> Bericht lesen


Schwarzwälder Bote

Zurück in der heilen Bühnenwelt

10.01.05 - Dieter Thomas Kuhn beendet im Rottweiler Kraftwerk seine fünfjährige Schlagerabstinenz.

> Bericht lesen


Neue Rottweiler Zeitung

Schlagersause

09.01.05 - Dieter Thomas Kuhn war am Samstag im Kraftwerk - und spielte samt Band gut gelaunt vor ausverkauftem Haus. Ein ganz klein wenig matt wirkte er dabei, gerade erst einigermaßen kuriert von einer Grippe. Dennoch wurde es - sehr zur Freude seiner vielen Fans - eine richtige Schlagersause.

> Bericht lesen


Neue Rottweiler Zeitung

„Dann gehe ich wenigstens essen“

08.01.05 - Die weiteste Anfahrt hatte ein Arzt: Oliver Thümer ist am Mittwoch aus Jena nach Rottweil gefahren, um das Konzert mit Dieter Thomas Kuhn zu besuchen. Doch das Konzert fiel wegen Krankheit des Künstlers aus und soll am heutigen Samstag nachgeholt werden (Kraftwerk, Einlass 19 Uhr).

> Bericht lesen

Sitemap